Damen 1606 " Sund " in 1:50

Die Poller wurden extra in dieser Ausführung hergestellt, damit die Klebefläche sehr groß ist. Denn später werden die Poller auch zum befestigen von div Sachen benötigt.

Der Anker wurde nach Zeichnung gefertigt, und ist beweglich.

Die Winde hat eine Grundfläche von 17 x 23 mm, und eine Höhe von 24 mm.

Der Mast wird später noch mit 11 Lampen ( LED´s ) bestückt.

Die Schiffstypenschilder sind ferig gedruckt und montiert.

Hier mal meine gefräßten Teile des Klimakastens für das Peildeck.

Die Koppelwinden sind bereit zum lackieren.

Der Luftstutzen ist provisorisch montiert.

Das Urmodell wurde aus 4 Teilen gefertigt.

Und so sieht das erste Radar aus, nachdem es mit Resin gegossen wurde.

 

Auch hier wurde ein Urmodell einer Opferanode hergestellt, und dann mit Resin abgeformt.

Die Opferanoden im lackierten Zustand, jetzt sind sie bereit zum ankleben.

Die Opferanoden wurden mit dieser Methode symetrisch auf beiden Rudern angeklebt.

Da man den Lautsprecher leider nur so kaufen kann wie den oberen, mußte das Mittelteil selber hergestellt werden, was auch getan wurde.

Denn jetzt sieht er so aus wie im Original.

Das Abkleben hat begonnen.

Nach diversen Stunden des abklebens und lackieren, hier das Ergebniss.

Das Radar aus eigener Herstellung ist montiert und lackiert.

Die Aufkleber sind am Schiff, und sehen verdammt gut aus.

Der Seematz wurde mit RAL 1002 lackiert, was noch fehlt ist der Aufkleber vom Hersteller.

Die Reifen sind montiert, und werden wie beim Original von den Ketten gehalten.

das letzte Detail ist jetzt auch vorhanden, denn das DAMEN ist gerademal 2,4 mm hoch

und das Stan Tug ist nur 1,4 mm hoch. Denn für den ersten Ätzversuch bin ich sehr zufrieden.

DANKE Carlo

Nach oben