Ponton unserer Hafenanlage in 1:50

Da unsere Hafenanlage vom Verein nicht mehr die neuste war, und einige Pontons undicht waren,und immer wieder mit Wasser voll liefen, hat sich ein netter Vereinskollege sich der Sache angenommen und hat mal ein paar neue gebaut.

Da ich auch sehr gerne baue habe ich mich natürlich auch angeboten einen oder auch mehrere Pontons zu bauen.

Die neuen wurden aus einer Holzplatte ( 100 x 15 cm ) hergestellt. An den  4 Seiten wird eine Leiste auf geklebt. Dadurch entsteht ein Rahmen in dem man dann einen Elaporkern klemmen kann. Was dem Ponton den gewünschten Auftrieb gibt.

Gegen die Feuchtigkeit die ins Holz einziehen könnte, wurde mit Bootslack entgegen gewirkt. Der erste Anstrich wurde noch mit verdünntem Bootslack gepinselt, die nachfolgenden mit unverdünnten. Zu guter letzt wurde der Ponton von allen Seiten mit Grauem Lack lackiert damit alle einheitlich aussehen.

Da wir nicht wollten das die Schiffe von uns, und unseren Gastfahrern beschädigt werden, wurde an den Außenkanten Moosgummi geklebt. So ist gewährleistet das die Schiffe wenn sie einmal gegen den Ponton fahren keine Beschädigung erleiden.

Da auf meinem Ponton ein bischen leben sein sollte, habe ich im Internet nach geeigneten Lagerhallen gesucht. Da ich solch eine nachbauen wollte. Nach einiger Zeit wurde ich dann fündig. Sogar mit einem technischem Datenblatt. Dadurch konnte ich die original Größe der Lagerhalle auf unseren Maßstab der Hafenanlage umrechnen.

Die Teile wurden dann im  CAD Programm gezeichnet und anschließend gefräßt. Nach dem heraustrennen und entgraten wurden die Teile mit Revellkleber zusammengeklebt und mit Revellfarben lackiert. Ich habe die Lagerhalle so konstruiert das man das Dach abnehmen kann, denn später wird der Ponton auch noch Beleuchtung erhalten. Somit kommt in die Lagerhalle die Akkus und weitere Elektronik hinein. Also einfach Dach abnehmen, einschalten und Dach wieder drauf. Fertig

Der Behälter mit der Pyramidenform in der Mitte vom Sandhaufen auf der Rückseite wurde gezeichnet und gefräßt und auch wieder mit dem Revellkleber geklebt und anschließend lackiert. Der Eisenbahnsand wurde mit Ponal getränkt und aufgeklebt.

Die Rettungsweste, Gasflaschen und Ölfässer sind Zukaufteile. 

Der 10 und der 20 Fuß Container sind auch in eigener Herstellung entstanden. Daher passt er sehr gut zu unserem Maßstab der Hafenanlage.

Die Poller sind von unten mit einem 2 mm Bohrer aufgebohrt worden, damit man einen 2 mm Messingstab reinstecken und fest kleben kann. Auf dem Ponton werden dann an den entsprechenden Stellen die Löcher gebohrt, so das man die Poller mit den unten heraus stehenden Messingstäben da drauf setzen kann und mit Sekundenkleber festkleben kann. Dadurch fallen die Poller nicht ab, wenn da jemand gegen fährt.

Der Schuppen in doppelter Größe.

Der Shell Ölbehälter in 1:50 wurde als Fräßteilesatz hergestellt und gebaut.

Der Rest zeigt unsere vom Verein gebaute Hafenanlage.

Und hier nochmal von Vorne.

Nach oben